Ringerverein 1908 "Eichenkranz" Lugau

Talentestützpunkt

 

Ringerverein 1908 "Eichenkranz" Lugau

Jugendliga Sachsen

Mannschaft RVE Lugau 2019

 

Ringerverein 1908 "Eichenkranz" Lugau

Regionalliga Mitteldeutschland

Ringerverein 1908 "Eichenkranz" Lugau

Zusammenhalt

Ringerverein 1908 "Eichenkranz" Lugau

Kampfgeist

Ringerverein 1908 "Eichenkranz" Lugau

Siegeswille

Ringerverein 1908 "Eichenkranz" Lugau

Leidenschaft

Ringerverein 1908 "Eichenkranz" Lugau

Ringerschmiede

Silber für Leja Schüßler bei den Deutschen Meisterschaften

Silber für Leja Schüßler bei den Deutschen Meisterschaften

Bericht von Jan Nagel
Fotos von Silke Schneider

Am Wochenende vom 26. – 28.04.2024 fanden in Köln/Mühlheim die Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend A und B statt. Für unseren Verein hatten wir drei Sportlerinnen nominiert.

In der weiblichen Jugend B rang in der Gewichtsklasse bis 42 kg Leja Schüßler. Mit ihr zusammen in dieser Gewichtsklasse starteten sechs Sportlerinnen. Mit konzentrierter Leistung und starkem Willen erkämpfte sich Leja mit vier Siegen und einer Niederlage die Silbermedaille. Herzlichen Glückwunsch!

Freyja Wolf nahm zum ersten Mal an einer Deutschen Meisterschaft teil. Mit großer Nervosität konnte sie leider in der Gewichtsklasse bis 47 kg ihre Leistungen nicht abrufen und verlor ihre ersten beiden Kämpfe. Der Trainer konnte aber in ihrem zweiten Kampf gute Ansätze sehen. Am Ende belegte Freyja Platz 10.

Ihre Schwester Janique kämpfte in der weiblichen Jugend A. Auch sie hatte es in ihrer Gewichtsklasse bis 49 kg sehr schwer. Trotz großen Kampfes verlor Janique ebenfalls ihre ersten beiden Kämpfe. Obwohl sie alles versuchte, reichte es leider nicht, einen Sieg einzufahren. Im Kampf um Platz 9 und 10 sicherte sich Janique den Sieg und wurde am Ende Neunte.

mehr lesen…

Landesmeisterschaften Jugend C, D und E (FR) in Naunhof

Landesmeisterschaften Jugend C, D und E (FR) in Naunhof

Bericht von Ralf Hamann

(27.04.2024) Nach dem erfolgreichen Abschneiden eine Woche vorher beim Wolfgang-Bohne-Gedenkturnier lief es diesmal nicht so gut für den Lugauer Nachwuchs.

In der D-Jugend bis 36 kg hatte Lugau zwei Starter. Lion Lörenz verlor seine beiden Kämpfe gegen Muhammad vom AC Werdau auf Schultern und gegen Finn Zeh vom FCE Aue 1:10 nach Punkten, was ihm am Ende Platz 9 einbrachte. 

Carlo Neyka verlor im ersten Kampf gegen den späteren Landesmeister Anton Krauß vom RV Naunhof. Danach folgte ein Schultersieg gegen Hurin Artem aus Altenburg, dann wieder eine Schulterniederlage gegen Ray Schmidt. Im Kampf um Platz 5 gewann Carlo mit Schultersieg gegen Hagos Abel vom KFC Leipzig und belegte den 5. Platz. 

Fiete Rummenhöller (27 kg), unser Jüngster in der D-Jugend, bekam es gleich mit den beiden Stärksten zu tun. Gegen Enno Kahlert aus Weißwasser verlor er auf Schultern und gegen den späteren Landesmeister Henry Thomschke vom FCE Aue zeigte Fiete eine gute Leistung, erkämpfte sich eigene Wertungen und verlor 5:19. Durch die Wertungen durfte er gegen Alkadyrov vom KFC Leipzig um Platz 5 kämpfen und brachte nach einem Beinangriff mit Ausheber seinen Gegner auf Schultern und sicherte sich so den 5. Platz.

In der Gewichtsklasse bis 30 kg mit insgesamt 16 Sportlern hatte unser Dion Esser wieder die meisten Kämpfe zu absolvieren. Nach zwei Siegen gegen Arwid Stenker aus Dresden und Jannis Kehrer vom RC Chemnitz verlor er nach großem Kampf gegen Karl Schäfer vom AC Taucha mit 8:13 und danach gegen Friedrich Kotte vom KFC Leipzig auf Schultern. Gegen Frickel aus Aue und Akkadyrov vom KFC Leipzig gewann Dion jeweils mit 16:0 technisch überlegen und belegte den 5. Platz.

In der C-Jugend bis 55 kg ist Mika Weichel erst seit einem Jahr dabei. Er muss noch einiges im Training aufholen. So hatte er gegen seine Gegner Pustilik aus Leipzig, Kardanova aus Chemnitz und Magamadov aus Dresden keine Chance und verlor jeweils auf Schultern. Valentin Richter (28 kg) verlor gegen Ryan Uhlig aus Gelenau und Mansur Sogov aus Chemnitz auf Schultern. Aber den Kampf um Platz fünf konnte Valentin gegen den Gelenauer Munke auf Schultern für sich entscheiden.

Louis Schürer (36 kg) begann mit einem 16:0-Sieg über Nikita Boby aus Altenburg. Danach verlor er zweimal auf Schultern gegen Malsagov aus Leipzig und Bajmurzaev aus Altenburg. Gegen Daud Avkhadov aus Weißwasser ging es hin und her. doch mit großen Kampf von Louis gewann er 12:5 und errang den 5. Platz.  

Mit einen 4., fünft 5. und einem 7. Platz können wir uns nicht ausruhen und müssen im Training noch einen Zahn zulegen.

Ein Dank geht an die Trainer Anton Vieweg, Tim und Ralf Hamann sowie den mitgereisten Eltern.                                                                    

Wolfgang-Bohne-Turnier am 20.04.2024 in Thalheim

Wolfgang-Bohne-Turnier am 20.04.2024 in Thalheim

Bericht von Enrico Lauterbach

Am Samstag, dem 20.04.24, fuhren 17 Sportlerinnen und Sportler zum 17. Wolfgang-Bohne- Gedächtnisturnier, dass vom Thalheimer Ringerverein ausgetragen wurde. Mit 192 Teilnehmern aus 20 Vereinen war es ein gut besetztes Turnier.

Bei den weiblichen Schülern nahmen sieben Sportlerinnen teil. In der kleinsten Gewichtsklasse bis 22 kg kämpften Mathilda Manthey und Ella Schauer. Beide mussten zweimal auf die Matte. Mathilda konnte ihren ersten Kampf gegen eine Sportlerin aus Berlin nicht gewinnen und verlor diesen auf Schultern. In ihrem zweiten Kampf gegen ihre Vereinskameradin Ella Schauer sah es nach der ersten Runde nicht gut aus. Mathilda lag nach Punkten zurück. In Runde zwei konnte Mathilda dann durch einen Beinangriff ihre Vereinskameradin auf Schultern besiegen. Somit belegte Mathilda Platz 2.

Ella musst in ihrem ersten Kampf gegen Lackeit aus Berlin auf die Matte. Auch hier war zu sehen, dass die Sportlerin aus Berlin schon sehr erfahren war und unsere Ella auf Schultern besiegte. Im zweiten Kampf gegen Mathilda konnte Ella durch Konzentration und Siegeswille mit einer Führung in die Pause gehen. Zu Beginn der zweiten Runde setzte ihre Gegnerin zu einem Beinangriff an, den Ella nicht abwehren konnte und verlor somit ihren Kampf auf Schultern. Am Ende belegte Ella den 3. Platz.

Bis 25 kg kämpfte Marie Kieß. Sie musste insgesamt dreimal auf die Matte. In ihrem ersten Kampf gegen Leutrel vom RV Thalheim konnte Marie einen schnellen Kopfhüftschwung ziehen und gewann auf Schultern. Ihre beiden nächsten Kämpfe gegen Saak aus Luckenwalde und Weber vom RV Thalheim gewann Marie ebenfalls auf Schultern und belegte am Ende den verdienten 1. Platz.

Laura Barsch kämpfte in der Gewichtsklasse bis 31 kg. Laura musste insgesamt vier Kämpfe absolvieren. Ihre ersten drei Kämpfe gegen Sportlerinnen aus Luckenwalde, Tschechien und Gelenau gewann sie alle durch Schultersiege. Im letzten Kampf ging es dann gegen Schaaf aus Thalheim auf die Matte. Lara geriet schnell nach Punkten zurück und musste am Ende den Kampf mit einer Schulterniederlage beenden. Trotz des verlorenen Kampfes konnte Lara sich über eine Silbermedaille freuen und wurde auch noch als „Beste Kämpferin“ ausgezeichnet.

mehr lesen…

Bronze für Johnny Fröber bei den Deutschen Meisterschaften

Bronze für Johnny Fröber bei den Deutschen Meisterschaften

Bericht von Jan Peprny

Vom 19. – 21.04.2024 fanden die Deutschen Meisterschaften der Jugend B im klassischen Stil bei den Red Devils in Heilbronn statt. Für Eichenkranz Lugau waren Johnny Fröber bis 62 kg und Rick Scheffler bis 48 kg auf der Jagd nach Medaillen.

Bei Johnny in der Gewichtsklasse waren sechs Teilnehmer und es wurde nordisch – also jeder gegen jeden – gerungen. Gleich am Freitag war der erste Kampf für Johnny gegen den Köllerbacher Jan-Peter Langen. Mit Runterreißer am Kopf und Rolle am Boden beherrschte Johnny den Saarländer über die volle Zeit und gewann sicher mit 8:2. Auch seinen zweiten Kampf am Samstag gegen Felix Schütz aus Freiburg ging Johnny sehr konzentriert an. Nach einer 3:1-Pausenführung packte Johnny in der zweiten Runde noch ein paar Rollen aus und gewann sicher mit 10:4. Im dritten Kampf war er dann gegen Lenny Karwinski aus Aue dran. Bei einem Sieg hatte Johnny die Bronzemedaille schon fast sicher. Auch in diesem Kampf ließ er seinem Gegner keine Chance und gewann in der zweiten Runde auf Schultern. Die Bronzemedaille war sicher, aber es hätte auch Silber oder Gold sein können, denn die nächsten beiden Kämpfe gegen Melnikov und Allgaier verlor Johnny nur jeweils knapp nach Punkten. Aber alles in allem ein starker Auftritt bei diesem Turnier und Glückwunsch zur ersten Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft!

Für Rick Scheffler begann das Turnier ähnlich gut. Er startete mit einem 1:1-Punktsieg über Maximilian Schweitzer in das Turnier. Auch seinen zweiten Kampf gegen Lias Justus gewann Rick sicher nach Punkten. Nur gegen Levent Ay und Taylan Gluch musste sich Rick nach Punkten geschlagen geben und kämpfte am Ende um den 7. Platz gegen Giuliano Perri aus Bayern. Dieser führte kurz vor Schluss noch knapp und Rick drohte seine dritte Niederlage. Aber mit einem letzten willensstarken Angriff zur Hüfte konnte er den Kampf noch drehen und erkämpfte sich so noch den 7. Platz bei diesen Deutschen Meisterschaften. Auch hierfür herzlichen Glückwunsch!

Kalender

➥ Termine

  • Keine Termine

➥ Jetzt Sponsor werden!

➥ Talentestützpunkt

Unser Verein ist Talentestützpunkt für die Sportart Ringen. Wir fördern talentierte Kinder und Jugendliche beim Aufbau ihrer sportlichen Karriere.

➥ Wir sind Mitglied im

 
Kreissportbund Erzgebirge.
 

Landessportbund Sachsen

➥ Aktuelle Wettkampfergebnisse

Archive

Sie schaffen die Basis für unseren Sportverein

Unsere Sponsoren und Förderer

Werden auch Sie Sponsor!

Verlieren Sie keine Zeit!

Unterstützen Sie den Sport in unserer Region.